Gesundes Frühstück: Apfel-Haferflocken-Crumble

Dieses leckere und gesunde Frühstück schmeckt noch viel besser als es heißt…so ganz schnell zuzubereiten ist es nicht, aber spätestens wenn der Duft von Apfelkuchen vorm Frühstück durchs Haus zieht, laufen die Speicheldrüsen auf Hochtouren.

JA, ein gesundes Frühstück darf auch lecker sein…und bei diesen Temperaturen sind wir auch dankbar für ein warmes Frühstück, oder?

Dieser Apfel-Haferflocken-Crumble ist eins meiner Lieblings Sonntagsfrühstücke in der kalten Jahreszeit. Man kann ihn leicht zubereiten und warm genießen, wenns draußen richtig kalt ist!

Zutaten:

  • 200 g Haferflocken(glutenfrei geht auch!!)
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL frisch geriebener Bio-Ingwer
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 TL Natron
  • 500 ml ungesüßte Pflanzenmilch (ich habe eine Mischung aus Mandelmilch und Hafermilch genommen)
  • 2 gemuste sehr reife Bananen
  • 3 EL Ahornsirup
  • 3 süß-saure Äpfel, geschält, entkernt und in Stücke geschnitten
  • 4 EL gehackte Walnüsse

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform gut einfetten. Ich nehme Koosöl.
  2. In einer Schüssel Haferflocken, Zucker, Zimt, Kardamom, Natron, Ingwer , Salz und Muskatnuss gut vermischen.
  3. In einer anderen Schüssel  die Pflanzenmilch, gemuste Banane, Ahornsirup gut verrühren und anschließend über die Haferflocken-Mischung geben und verrühren. Dann die Äpfel hinzufügen. und alles in die vorbereitete Auflaufform geben.
  4. Die Walnüsse (oder andere Nüsse/Kerne) auf die Mischung streuen und das Ganze im Ofen ca. 30 Minuten backen.
  5. Vorm Servieren kurz etwas Abkühlen lassen damit man sich nicht die Schnute verbrennt.

YUM!

Die Portion ist relativ groß…man kann dieses Frühstück aber ohne Probleme in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank ca. 4-5 Tage aufbewahren. Ich hab mir eine kleine Portion als Frühstück mit zur Arbeit mitgenommen. Schmeckt kalt auch prima!

Share

Kommentar verfassen