Amaranth-Power-Frühstück und ein frohes neues Jahr allen meinen Lesern

Bei dem ganzen Regen hier fällt es mir ganz schön schwer morgens dem Bett zu entsagen…dieses Wetter kann einen schon schwermütig machen, wenn man nicht weiß, wie man sich mit der nötigen Energie versorgen kann. das Amaranth-Power-Frühstück kann einen da schon voran bringen…mich jedenfalls. Ausserdem ist es nicht nur nahrhaft sondern auch extremst-lecker:

Dieses Superfood der alten Azteken hat es gewaltig in sich…

Amaranth ist reich an Cholesterin senkenden Ballaststoffen, vollkommen gluteinfrei und enthält sehr viel hochwertiges Eiweiß. Die Proteine darin sind vor allem essenzielle Aminosäuren, Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Besonders gut für die Gesundheit ist Amaranth wegen der essenziellen Aminosäure L-Lysin, von der die meisten Menschen zu wenig haben. L-Lysin ist gut für die Stärkung des Immunsystems. Die ausserdem enthaltene essentielle Aminosäure L-Tryptophan gilt als Stimmungsaufheller und wirkt schlaffördernd.
Zudem hat Amaranth einen hohen Eisenwert. Es galt bereits bei den Azteken als ein wahres Kraftpaket und als regelrechtes Antidepressivum.

Bei Kindern bis zu 2 Jahren sollte man auf die Gabe von Amaranth verzichten. Sie können bestimmte Gerbstoffe im Amaranth nicht so gut verstoffwechseln. Für Schwangere ist Das Superfood wegen seines hohen Eisengehalts ein perfektes Nahrungsmittel.

Zutaten:

  • 190 g Amaranth
  • 1 TL geriebener Zimt
  • Msp. Salz
  • 500 ml Wasser
  • 4 getrocknete Datteln, in Würfel geschnitten
  • 60 g Rosinen
  • Eine Handvoll Kürbiskerne, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne
  • optional Ahorn- oder Agavensirup aber durch das Trockenobst ist es eigentlich schon süß genug

Zubereitung:

  1. Amaranth heiß abspülen, abtropfen lassen und im Topf bei mittlerer Hitze unter Zugabe von Zimt und Salz bei ständigem Rühren für 30 Sekunden anrösten.
  2. Wasser, Rosinen, Datteln hinzugeben, aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel unter gelegentlichem Rühren 20 Minuten köcheln lassen. Danach vom Herd ziehen und 10 Minuten quellen lassen.
  3. In Schälchen füllen mit Kernen oder Samen bestreuen, evtl. etwas süßen und genießen.

Enjoy … und ab in den Tag!

 

 

Share

Kommentar verfassen