Vegan Detox – Tag 17 : Fastentag

Es ist wieder Fastentag

Der 2. Fastentag meiner Detox-Experience. Alles halb so wild, wenn man weiß, dass man am nächsten Tag wieder halbwegs normal (Detox-) essen kann! Weil der Winter wieder Einzug bei uns gehalten hat inklusive Kälte, Sturm und Schnee, und mir wegen „nix essen“ mördermäßig kalt war, hab ich mir eine vegane, fett- und salzfreie Gemüsebrühe gekocht und dann die Brühe getrunken. Das hat vielleicht gut getan!!! Ich hab ein bisschen Ingwer reingeschnitten. Dadurch hatte die Brühe eine angenehme Schärfe gehabt. Danach war mir gleich etwas wärmer und ich konnte den Tag gut durchhalten.

Auch beim winterlichen Spaziergang hab ich nicht Schlapp gemacht:

Ja.. anscheinend hat das Winterwetter nun auch tatsächlich diesen kleinen östlichen Zipfel von Schleswig-Holstein erreicht! Das wurde aber auch Zeit, denn wir haben vom Winter bisher eigentlich noch gar nichts mitbekommen. Also: Wir genießen es 🙂

Auf dem Sofa zu sitzen und die Vögel beim Futtern im Schneetreiben zu beobachten, während drinnen ein Feuerchen im Kamin brennt… Was gibt es Schöneres?
Dann ein nachmittäglicher großer Spaziergang mit den Hundis am Strand, sich einmal ordentlich durchpusten lassen und an Nichts denken: WUNDERBAR!

Somit war das also ein sehr ausgefüllter und entspannter Fastentag gestern. Allerdings fiel es mir, wie auch schon letzte Woche, dann abends ziemlich schwer. Mir war schlecht vor Hunger und ich hatte Kopfschmerzen… Ich musste die ganze Zeit daran denken, was ich am nächsten Tag alles Schönes essen würde, das war dann natürlich nicht so hilfreich und ich bin wieder recht früh (und natürlich mit Wärmflasche) ins Bett gegangen. Vorher habe ich mir aber schon mal ein Birchermüsli vorbereitet, damit ich nach der frühen Hunderunde am nächsten Morgen schnell was zwischen die Kiemen bekomme…

Aber davon Morgen mehr: Fortsetzung folgt! 😉

 

Share

Kommentar verfassen