Frühstücksbrei-Waffeln – Vegan Detox Tag 2

Gestern war also der 2. erfolgreiche Tag meiner Detox-Challenge. Oh, mein Gott diese Anglizismen immer…ich versuche mich zu bessern!! Also: Es war wieder sehr lecker, so viel kann ich sagen!! Und das fing gleich beim Frühstück an:

Tag 2 Frühstücksbrei-Waffeln

IMG_2202

Brötchen gibts ja jetzt erst mal nicht mehr, und Obstsalat hatte ich gestern…also Brei…aber Bitteschön mal etwas aufgepeppt in Waffelform! Oh Brei kann so lecker sein!!

Was mir fehlt an diesem 2 Morgen ist auf jeden Fall der Kaffee. Hab das Gefühl ich werde gar nicht richtig wach und fühl mich noch schlapper als vor dem Entgiften. Außerdem friere ich die ganze Zeit…alles kleine Umstellungserscheinungen mit denen ich voraussichtlich noch 1 – 2 Tage umgehen muss. Deshalb ist es ja auch umso wichtiger, dass das Essen schmeckt! Diese Waffeln hier sind der Wahnsinn und entschädigen mir den versagten Kaffee!! Sie schmecken super lecker, wärmen, und geben lang anhaltende Energie.

IMG_2226

Zutaten:

250 g Haferflocken

500 ml Wasser (Sprudelwasser ist auch okay)

1 TL Guarkernmehl

Prise Salz

1 EL Kokosblütenzucker

1 EL Gerstengrassaft

etwas Kokosöl zum Backen

dazu: frische Bio-Beeren, Soyajoghurt mit Zimt und Vanille, Ahornsirup, gehackte Nüsse

IMG_2196

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zu einem lockeren Waffelteig vermischen. Teig 10 Minuten ruhen lassen.
  • Waffeleisen erhitzen und mit ganz wenig Koksöl einpinseln.
  • Pro Waffel ca. 2-3 EL Teig auf das Waffeleisen geben und bei mittlerer Temperatur schön knusprig ausbacken.
  • Mit etwas frischem Obst und ein bisschen Joghurt oder Oatly und Ahornsirup servieren. Yummie!

Man sieht es auf den Fotos leider nicht, aber durch das Gerstengraspulver werden die Waffeln nicht nur mit einer Menge Vitalstoffen versorgt, nein, sie werden auch noch grün!! Wunderbar sieht das aus zu dem weißen Joghurt und den roten und blauen Beeren.

IMG_2199

So, das war das Frühstück! Um die Mittagszeit stellten sich dann leichte Kopfschmerzen ein…die Entgiftung läuft.
Trinken ist jetzt natürlich extrem wichtig, damit alle Schlacken herausgespült werden können. Ich trinke pro Tag mindestens 2,5 Liter Quellwasser und Ingwerwasser oder Kräutertee.

Zum späten Mittagessen gab es gebratene Kartoffelwürfel mit einem frischen Rote-Beete-Salat.

IMG_2296
Die Kartoffeln wurden in meiner Gußeisernen Pfanne in einem Hauch von Koksöl gebraten und die Rote Beete Würfel habe ich mit einem Dressing aus Genmai Su, Tamara und Handöl mariniert. Ein bisschen frische Kresse drüber und fertig ist die wärmende Mahlzeit.

 

 

 

 

 

Share

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*