MuMa's Spargelrisotto mit gebratenem Tempeh

„Was gibt’s heute Mittag??“ – „Reis mit Scheiß!“

Diese Antwort zieht normalerweise (und auch in diesem Fall) lautstarke Begeisterungsbekundigungen nach sich, und bedeutet es gibt Reis mit Gemüse. Ob das jetzt Wok-Gemüse, Curry oder ein One-Pot -Gericht ist, spielt eigentlich keine Rolle, denn Reis ist bei uns eine bevorzugte Beilage und gerne auch Hauptbestandteil der Mahlzeit.

Heute bedeutete „Reis mit Scheiß“ also: Spargelrisotto :

IMG_5574

Zutaten:

  • 500 g weißer Spargel, gewaschen geschält
  • 360 g Reis (bei mir war’s, in Ermangelung an Abrorio-Reis, mein Lieblings-Thailändischer -Duftreis) gewaschen und abgetropft
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 EL gemahlener Koriander
  • 700 ml vegane Brühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 5 Fäden Safran, in 3 EL heißem Wasser angerührt
  • 1/2 Bund Lauchzwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 100 g grüne TK- Erbsen (in der entsprechenden Saison natürlich frische)
  • 1/2 Zucchini, gewaschen und in Würfel (1 cm) geschnitten
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Zitronenzesten
  • 1 TL Shoyu oder Tamari
  • 1 TL frischer Zitronensaft und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken
  • etwas frischer Koriander, kleingeschnitten zum Garnieren
  • 400 g  Tempeh, in 1,3 cm dicke Scheiben geschnitten
  • etwas Olivenöl
  • 2 EL Shoyu oder Tamari

IMG_5562 Zubereitung:

  1. Die Spargel in 2 cm lange Stücke schneiden. Spargelköpfe großzügig abschneiden( ca. 4 – 5 cm) und zur Seite legen.
  2. Kokosöl in großem Topf erhitzen. Spargelabschnitte, Zucchini, gemahlenen Koriander für 2 Minuten anbraten. Hitze reduzieren.
  3. Lauchzwiebel, Zitronenzesten und abgetropften Reis hinzufügen und 2 Minuten mit braten. Dann das Safranwasser dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Ohne Deckel für ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen.
  4. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin die Spargelspitzen goldbraun rundherum anbraten. Spargelspitzen herausnehmen und zur Seite stellen. Eventuell noch etwas Olivenöl hinzufügen und die Tempeh-Scheiben von beiden Seiten goldgelb anbraten und mit Sojasauce (Shoyu oder Tamari) ablöschen. Bis zum Servieren warm halten.
  5. Dem Risotto die Erbsen, die Spargelspitzen und die Kokosmilch beifügen und noch mal etwas einkochen lassen, bis das Gericht die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Gusto abschmecken.
  7. Auf einem Teller zusammen mit den Tempeh-Scheiben anrichten, mit einem Hauch Koriandergrün bestreuen und servieren.

IMG_5570

Share

3 thoughts on “MuMa's Spargelrisotto mit gebratenem Tempeh

  1. koeniginvegan Antworten

    Verstehe ich das richtig? Du brätst das (den?) Tempeh einfach nur in der Pfanne an und würzt ihn nachträglich mit Sojasauce? Ich bin mit Tempeh irgendwie noch nie richtig warm geworden .. Aber ich WÜRDS nochmal versuchen 😉

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      …anbraten und mit soyasauce ablöschen! gut ist auch mit soyasauce UND agavensirup ablöschen … ich steh drauf!!

      1. koeniginvegan Antworten

        Gut … Dann mache ich einen weiteren (und letzten) Versuch 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*