MuMa‘ s Pesto-Stampf

Hello again! …und „Prost Neujahr“!

Jetzt aber schnell was gebloggt!!! Nach einer langen Autofahrt aus den Ferien zurück, musste flugs was Leckeres zwischen die Kiemen und da nur noch begrenzt Lebensmittel vorhanden waren habe ich ein MuMa’s Special gebastelt. Wirklich schnell und super lecker… auch als Beilage bestimmt der Hammer, heute gab’s das aber „satt“ :

20150103_185905

Hatte ja schon ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich mich einfach so, ohne Aufhebens, über die hiesigen Feiertage verpieselt habe…aber das musste sein!! Hab keinen Bock auf das bescheuerte Geballer. Das mit der zunehmenden Kriegsrethorik in den Medien reicht mir schon, da brauch ich nicht noch irgendwelche Hornplatten, die unbedingt an Silvester Krieg spielen müssen…ES REICHT!!! Hab ich mir gesagt, mir meine Tochter und die Hunde geschnappt und mir eine Auszeit in good old Danmark genommen. War wunderschön da…ein kleines aber feines Häuschen am Limfjord…so zwischen Nord- und Ostsee…kaum Menschen…kein Krieg…kein Internet…herrlich.

Heute haben wir dann zähneknirschend die Heimreise antreten müssen und sind nach 4 Stunden Autofahrt wieder zu Hause angekommen. Der Magen hing bereits in den Kniekehlen…denn…versucht Euch mal in Dänemark vegan zu ernähren!!? Tofu und vegane Aufstriche müsst Ihr da wirklich mit der Lupe suchen und Bioläden? Fehlanzeige! Ich habe alle Lebensmittel mitgenommen. Nur ein bisschen Gemüse hab ich da oben eingekauft. Kurz vor der Heimfahrt war aber der Lebensmittelbestand sehr dezimiert und für die Fahrt zurück hatten wir nur noch leckeren Tee und Äpfel.

Zu Hause angekommen musste ganz schnell was auf den Tisch…und Ta Taaa: MuMa’s Homecoming Pesto-Stampf…und alle waren wieder happy!!

Vielleicht ist das auch was für den Tierfreitag?!

 

Zutaten für 2 hungrige Nach-Hause-Kommer:

für den/das Stampf:

  • 6 mittelgroße mehligkochende Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Alsan
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 TL Meersalz

 

für die Pesto:

  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Cashewkerne
  • 2 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Handvoll Ruccola
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • optional (für den der die Pesto käsig mag): 2 Bio-Hefeflocken (ich hab sie aber heute weggelassen)

 

Zubereitung:

  1. Das Wasser zusammen mit den Kartoffelstücken und dem Salz zum Kochen bringen und in ca. 10 Minuten bei gedrosselter Temperatur gar kochen.
  2. Währenddessen die Cashews im Mörser etwas zerkleinern und in einer Pfanne ohne Öl kurz goldbraun rösten.
  3. Jetzt alle Pestozutaten in einem hohen Gefäß mit dem Zauberstab oder mit dem Standmixer zu einer Pesto verarbeiten. Sollte sie nicht cremig genug sein, bitte etwas Olivenöl hinzufügen! Abschmecken!
  4. Sind die Kartoffeln gar, so viel Kochwasser abgießen, dass der Boden des Topfes noch gerade eben bedeckt ist.
  5. Mit dem Kartoffelstampfer, unter Zugabe der Alsan und ca. 1/2 TL geriebener Muskatnuss, die Kartoffelstücke zu einem geschmeidigen Brei verarbeiten. Wenn der Brei zu dröge ist, etwas Sojamilch hinzugeben. Auch hier abschmecken und bei Bedarf noch würzen!
  6. Den Brei in Schüsseln füllen und in den Schüsseln mit der Pesto vermischen!! Guten Appetit!!

20150103_185911

20150103_185859

Ich wünsch Euch für das Kalenderjahr 2015 Freude, Gesundheit, Zufriedenheit …

… UND VOR ALLEM FRIEDEN!!

Share

7 thoughts on “MuMa‘ s Pesto-Stampf

  1. brittlebrick Antworten

    Dir auch ein gutes Neues Jahr!
    Pestobrei statt Pestonudeln. Das ist doch mal ne gute Idee. Aber ich oute mich als Knallerei-Liebehaberin. Ich mag das Geböller und die Ahs und Ohs, wenn schöne Raketen hochgehen. Solange sie nicht von tollkühnen, übermäßig alkoholisierten Idioten abgefeuert werden, sind sie gern gesehen.

  2. Reni Antworten

    Hey, wie toll ist die Idee denn!!!!!
    Pesto ins Pürree, Doppel-P!
    Phantastisch, Phänomenal
    🙂
    Merken und nachmachen 🙂
    LG, Reni

  3. marliesgierls Antworten

    Das schmeckt immer. Willkommen daheim! Limfjord war ich auch schon mal, allerdings im Sommer. Ja die Ernährung ist in Dänemark immer etwas einseitig, aber ich liebe trotzdem dieses Land. LG MArlies

  4. Emanuela Antworten

    Frohes Neues Jahr Dir und Deiner Tochter! 😉 Und auch von mir ein „Thumbs-up“ für das Statement gegen die Knallerei..;-) Und natürlich für diese hervorragende Inspiration von dem Kartoffelstampf! 😉

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Dir auch ein frohes neues Jahr! War wirklich eine sehr leckere Kartoffelstampf-Variante!

  5. koeniginvegan Antworten

    Frohes neues Jahr und ‚Daumen hoch‘ für das Anti-Pyro-Statement … Das ist auch einer der Gründe, warum ich Sylvester in den Schweizer Bergen so liiiebe … Diesen Stampf werden meine Kiddies sicher auch lieben 😊

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Silvester in den Schweizer Bergen…hört sich ja auch verlockend an!!! Ja, also wir werden hier – in diesem kleinen Dorf – regelrecht abgeschossen von unseren Nachbarn…und die Hunde sind immer ganz verzweifelt…deshalb sind auch wir geflohen!!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*