MuMa's Weihnachts-Shortbread

Ihr kennt ja sicherlich das „Schrot & Korn“, die kostenlose Zeitschrift beim Bioladen?! Da sind meistens interessante und einfache Rezepte zu finden. So auch in der aktuellen Ausgabe: Da gibt es tolle vegane Köstlichkeiten zum verschenken, unter anderem auch das Shortbread. Ich bin ein Shortbread-Maniac und habe das Rezept sofort ausprobiert…echt lecker! Habe noch ein wenig rumprobiert und ein paar Zutaten nach meinem Gusto ausgetauscht und dabei herausgekommen ist das:

IMG_2114

…göttlich!!!

Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl (1050)
  • 100 g Vollkorn Buchweizenmehl
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 100 g Puderzucker
  • 40 g Haselnüsse
  • 40 g Datteln ohne Kern
  • 100 g weiche Margarine (z.B. Alsan)
  • 100 g Kokosöl (weich)

IMG_2112

Zubereitung:

  1. Nüsse und Datteln grob hacken und zusammen mit dem Mehl, der Zitronenschale, Salz und Puderzucker in einer Schüssel gut vermischen.
  2. In einer anderen Schüssel die Margarine mit dem Kokosöl verrühren bis sich beide Fette gut miteinander verbunden haben.
  3. Fett und die  anderen Zutaten zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes, später mit den Händen zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Eine Springform (22 cm) mit Backpapier auslegen. Den Teig gleichmäßig hineindrücken und anschließend 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  5. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Shortbread mit einer Gabel mehrmals einstechen und für 25 Minuten backen.
  6. Das Shortbread aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. In beliebig viele Stücke schneiden und komplett abkühlen lassen.

IMG_2067

TIPP: Hält sich luftdicht verpackt ca. 2 Wochen…wenn es solange überlebt, was ich stark bezweifle!!

IMG_2070

 

IMG_2078

IMG_2085

IMG_2088

IMG_2105

IMG_2112

 

Share

8 thoughts on “MuMa's Weihnachts-Shortbread

  1. Reni Antworten

    Das sieht aber gut aus. So schön flach! Ich würde sagen, es ist perfekt!!
    LG, Reni

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      ..war auch ganz schön schnell weggemümmelt!! Super einfaches Rezept! Musst Du ausprobieren!! LG Britta

      1. Reni Antworten

        Danke dir. Einfach ist immer gut 🙂
        lg, Reni

  2. brittlebrick Antworten

    Oh mei, ich muß ins Bett… so viele Tippfehler. Ich werfe zwei e hinterher, ein s und bitte das H sich zu schämen und zum h zu werden. 😀

  3. brittlebrick Antworten

    Hach, ich komm mal wieder vorbei um Schnee riseln zu sehen. <3
    Ich kenne Shortbread nicht, nur mal gelegentlich davon gelsen. Ist das Hart wie trocken Brot oder besitzt das eher die Konsitenz wie ein weicher Keks, oder wie ein weicher Kuchen? Wie kann ich mir das vorstellen?
    Sieht jedenfalls zum Anbeißen aus!
    LG, Britta

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      …so ungefähr wie Mürbeteig…macht auf jeden Fall süchtig!!! 😉

      1. brittlebrick Antworten

        Also ein großes Plätzchen. 😀
        Danke. Ich werde es ausprobieren. Nur Buchweizenmehl werde ich durch Dinkelvollkornmehl ersetzen. Bevor wieder etwas schief geht, frage ich aber nochmal nach: Ich finde auf meinen Dinkelvollkornmehlen nie eine Type-Bezeichnung. Weder auf dem von Spielberger noch auf dem Bio-Produkt von Aldi. Gerade letzteres gibt es in zwei Sorten (630 und 1050). Irgendwelche Tipps, oder ist das egal und ich mach einfach so lang bis ich einen schön formbaren Teig habe?
        *Weihnachtstee und Panettone hinstell*
        LG, Britta

        1. mumaskitchen

          mumaskitchen Antworten

          Liebe Britta, für diesen Teig nimm das 1050er Mehl! Viel Spaß!! Und lass es Dir schmecken! 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*