MuMa's Mayo ©

Wie versprochen kommt jetzt mein Rezept für MuMa’s Mayo. Der besondere Kick hierbei kommt durch den Teelöffel Wasabipulver, der hinzugefügt wird…da wird der Fastfood-Wednesday zum Feiertag…
Hauptbestandteil unseres schnellen und ziemlich leckeren Mittag-Snacks waren natürlich diese knusprigen Kartoffelspalten, aber was sind die ohne die Mayo??!
Die Mayo hält im Kühlschrank ungefähr ’ne Woche und wird bei uns sehr schnell alle, weil sie unter anderem auch als Brotaufstrich  Verwendung findet!

IMG_1833
Zutaten für 3 Cups Mayo:

  • 1 Cup ungesüßten Soyadrink (muss direkt aus dem Kühlschrank kommen, ich nehme den von Provamel)
  • 2 Cup hochwertiges Rapsöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3 TL Agavensirup
  • 1 TL feines Meersalz
  • 1 TL naturtrüber Apfelessig
  • optional: 1 TL Wasabi-Pulver (gibt’s im Asialaden)

IMG_1867

Zubereitung:

  1. Die Soyamilch in den Standmixer geben und bei mittlerer Geschwindigkeit in einem dünnen Strahl das Öl nach und nach hinzugeben.
  2. Wenn das Öl komplett hinzugefügt ist, die jetzt noch sehr flüssigeMixtur in eine Schüssel füllen.
  3. Die  anderen Zutaten hinzufügen, und gut verrühren. Die Mischung emulgiert jetzt sehr schön und bekommt die perfekte Mayo-Konsistenz!

Die Mischung ist noch sehr flüssig, wenn sie aus dem Blender kommt…aber keine Sorge…
IMG_1824

…sobald die anderen Zutaten untergerührt werden, dickt die Mayo an!

IMG_1852

Wasabi-Pulver ist der absolute Geheim-Tipp für diese Mayo! Aber auch ohne Wasabi ist diese Mayo der Hammer!!

IMG_1826

 

…und jetzt ist Fast-Food-Time…

IMG_1872

 

IMG_1876

 

 

Share

18 thoughts on “MuMa's Mayo ©

  1. marliesgierls Antworten

    Jetzt hast du mich auf eine gute Idee gebracht, Britta. Gerade habe ich Humus gemixt, da viel mir Dein Wasabi ein, und rein damit… ist prima geworden. LG Marlies

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Super Idee! Kreativität ist ein Geschenk…und Kochen unsere Kunst, oder?! Liebe Grüße und guten Appetit…ich liebe Humus!

      1. marliesgierls Antworten

        Bis jetzt war ich mit meinen Eigenproduktionen noch nicht so zufrieden, aber diesmal ist es schon besser!

  2. marliesgierls Antworten

    Mal ganz was Neues Britta, muss ich mal ausprobieren. Ich habe Wasabi-Paste, geht wahrscheinlich auch. LG Marlies

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Ja, geht auch! Aber gaanz vorsichtig portionieren. Wenn du die von „Arche“ hast, ist es kein Problem, weil die nicht so scharf ist (außerdem ist die auch vegan). Mein Pulver ist auch nicht so scharf. Aber diese Sushi-Wasabi-Paste…uahhh! Dafür brauchst Du ja einen Waffenschein… 😉

      1. marliesgierls Antworten

        Also vegan ist meine auch, aber schon sehr scharf, ist Sushi-Paste, ich habe nur wenig genommen 🙂

  3. Miss Diamond Antworten

    Das klingt auf jeden Fall sehr gut, ich mache es fast genauso, nur dass ich die Zitrone und die Sojamilch immer schon am Anfang zusammengebe, aber da deine Mayo auch echt toll aussieht, werde ichs auch mal so rum ausprobieren, vielleicht klappt das ja noch besser 🙂 Und den Sirup gebe ich auch mal hinzu.

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Wenn man gesüßte Soyamilch hat, sollte man allerdings auf den Sirup verzichten!!!!! 😉

      1. Miss Diamond Antworten

        ich kaufe eingetlich immer eine ungesüßte, aber da viele produkte ja gesüßt sind, trotzdem vielen dank für den hinweis 🙂

  4. brittlebrick Antworten

    Ich nehme an, dass Sojadrink Pflicht ist und nicht durch Dinkeldrink ersetzt werden kann. Oder?
    LG, Britta

    1. mumaskitchen

      mumaskitchen Antworten

      Hallo Britta! Ich hab’s mal mit Mandelmilch probiert…klappt leider nicht. Die perfekte Konsistenz entsteht durch die Eigenschaften des Soyalecitins…
      LG Britta!

    2. Miss Diamond Antworten

      emulgieren tut es leider wirklich nur mit sojamilch, in der tellerchen-facebookgruppe habe ich aber auch mal die idee gesehen, dass man bei anderen drinks auch johannisbrotkernmehl dazugeben kann, damit es fester wird, ich weiß aber nicht ob das gut funktioniert, ich nehme auch immer sojadrink 🙂

      1. brittlebrick Antworten

        Hallo, vielen Dank. Leider bin ich nicht bei Facebook. Weißt du, wie viel Johannisbrotkernmehl man da dann nehmen muß?
        LG, Britta

        1. Miss Diamond Antworten

          Hey Britta,

          ich hatte nicht so drauf geachtet, weil es für mich nicht so relevant war. Ich würde es vielleicht einfach nach und nach in die milch einrieseln lassen. vielleicht findet google ja was. verträgst du soja nicht?

          1. brittlebrick

            Schade. Ich google mal. 😉
            Ich habe Dinkelmilch immer da. Soja muss ich extra kaufen und dann weiß ich nie, was ich mit dem Rest machen soll, weil es mir nicht sooo super gut schmeck. Ich muss es dann halt einplanen. Und damit ist eine Fastfood-Spontanaktion nicht so gut machbar. 😉

          2. Miss Diamond

            achso okay 🙂 Pur trinke ich auch nicht so gerne Sojamilch, aber die hält sich ja ewig. Also habe ich immer im Regal eine und wenn ich dann mal Mayo mache, ist immer welche da. Und geöffnet kommt sie dann in Kuchen rein oder auch in Saucen, da finde ich schmeckt man das Soja dann nicht so raus. Du kannst ja aber auch mal den ultimativen Mayo-Vergleichstest machen, dann siehst du ja, was du lieber magst.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*